Du möchstest dich zu unserem Newsletter anmelden?

ANMELDUNG
Der Tastsinn der Katze
Feliway cat icon

Der Tastsinn der Katze

In unserer heutigen Gesellschaft betrachten wir unsere Haustiere oft als Familienmitglieder. Wir sorgen für sie und kümmern uns liebevoll um sie. Um ihre Bedürfnisse besser zu verstehen, ist es jedoch sehr interessant zu wissen, wie sie mit uns kommunizieren und die Welt um sich herum wahrnehmen.
Hast du dich jemals gefragt, wie der Tastsinn deiner Mieze funktioniert? Dieser Blog ist der vierte Teil einer fünfteiligen Serie, in der es darum geht, wie Katzen jeden ihrer fünf Sinne wahrnehmen und nutzen.

Der Tastsinn der Katze

In der letzten Folge haben wir über den Geschmackssinn deiner Katze gesprochen. Heute geht es darum, dass der Tastsinn bei Tieren ganz anderes ist als bei Menschen. Aus wissenschaftlicher Sicht sind die Hauptbestandteile der Sinneseindrücke Berührung, Temperatur, Druck und schädliche Reize sowie die Unterstützung des Gehirns bei der Bestimmung der Lage von Körperteilen im Raum. Rezeptoren auf der Haut und in anderen Geweben leiten Informationen über Nerven und das Rückenmark an das Gehirn weiter. So kann der Mensch Empfindungen interpretieren und entscheiden, wie er darauf reagiert.

Menschen haben viele Berührungsrezeptoren, und daher ist unser Tastsinn besonders in den Fingerspitzen sehr fein ausgeprägt. Katzen haben einen allgemeineren Tastsinn. Da sie Dinge nicht mit den Pfoten anfassen, sondern mit dem Maul greifen und anheben. Außerdem kombinieren sie diesen Sinn mit anderen Sinnen, um Informationen zu sammeln. Entgegen der weit verbreiteten Annahme bedeutet dies jedoch nicht, dass Katzen keinen Schmerz empfinden.

Das vestibuläre System zur Aufrechterhaltung des Gleichgewichts

Wenn ich an Katzen denke, sehe ich sie als geschmeidige Athleten, die nie fallen und keine Höhenangst haben. Sie sind wirklich für Leistung gebaut. Die Wirbelsäule ist flexibel und ermöglicht eine Vielzahl von Bewegungen, während der Schwanz als Gegengewicht dient, um die Flugbahn zu halten. Tatsächlich ist das Gleichgewicht einer Katze fast unübertroffen!
Säugetiere haben ein einzigartiges System, den Vestibularapparat, in den inneren Tiefen ihrer Gehörgänge. Dazu gehören drei halbkreisförmige Kanäle, die eine spezielle Flüssigkeit enthalten. Die Koordination der Flüssigkeitsbewegungen in diesen Kanälen bestimmt, wie eine Katze das Gleichgewicht wahrnimmt.

Katzenreflexe 

Das Sprichwort "eine Katze landet immer auf ihren Füßen" hat einige Beweise, um es zu bestätigen. Aufgrund der einzigartig flexiblen Wirbelsäule, des fehlenden Schlüsselbeins, der kräftigen Hinterbeine und des Gleichgewichtsapparats kann die Katze ihren Körper in der Luft drehen, wenn sie fällt. Das ermöglicht es ihr, wieder aufzustehen und auf den Füßen zu landen.
Dieser erstaunliche Katzenreflex ist im Alter von 6 Wochen voll entwickelt und ist für Katzen, die in Hochhauswohnungen leben, sehr nützlich. In einer sehr interessanten Studie in New York City wurden Katzen untersucht, die aus einer bestimmten Höhe fielen, und die Verletzungen verglichen, die sie sich dabei zuzogen. Die Ergebnisse zeigten, dass eine Katze nur dann überleben kann, wenn sie aus einer Höhe von mehr als 15 cm und weniger als fünf Stockwerken fällt. Viele Katzen in Großstädten überleben Stürze und der Begriff "High-Rise-Syndrom" wurde geprägt, um die Verletzungen zu bezeichnen, die klassisch für diese Art von Stürzen sind.

Wofür braucht eine Katze ihre Schnurrhaare?

Die Schnurrhaare einer Katze sind spezielle Haare, die sich um das Gesicht herum befinden, vor allem unter den Nasenlöchern und nach außen zu den Wangen hin. Diese Haare haben spezielle Follikel oder Anhaftungen an der Haut, die viel empfindlicher sind als andere Bereiche. Diese Sensibilität ermöglicht es Katzen, die Welt um sie herum wahrzunehmen.

Die Informationen, die Katzen über ihre Schnurrhaare erhalten, sind so fein abgestimmt, dass sie die Stärke des Windes, der entsteht, wenn eine Maus vorbeiläuft, oder sogar die Entfernung und Krümmung einer Wand erfassen können. Das erklärt, warum eine Katze sich so gut in engen Räumen zurechtfindet. Im Ruhezustand sind die Schnurrhaare der Katze leicht nach hinten gerichtet, aber wenn sie sich bewegt oder erregt ist, bewegen sich die Schnurrhaare nach vorne und vom Kopf weg, um sich auf die Informationsaufnahme vorzubereiten.

Katzen und ihre Vorlieben

Wie eine Katze Berührungen wahrnimmt, spielt auch beim Kratzverhalten eine wichtige Rolle. Unerwünschtes Kratzen ist eine der häufigsten Beschwerden, mit denen sich Tiereltern an ihren Tierarzt wenden. Kratzen ist jedoch ein normales Katzenverhalten und dient mehreren wichtigen Zwecken. Dazu gehört zum Beispiel das Entfernen der alten Krallen, das Dehnen der Gliedmaßen und der Rückenmuskulatur und das Hinterlassen von Sicht- und Geruchsspuren auf der gekratzten Oberfläche, um die Reviergrenzen abzugrenzen.

Wenn das Kratzverhalten deiner Katze ein Problem darstellt, solltest du an bestimmten Stellen hochwertige Kratzalternativen anbieten. Das ist eine gute Möglichkeit, das instinktive Kratzbedürfnis der Katze auf einen akzeptableren Ort zu lenken. Entspannende Pheromone wie FELIWAY Optimum haben sich ebenfalls als hilfreich erwiesen.


FELIWAY Optimum Start-Set
Das beste FELIWAY aller Zeiten
36,00 €
KAUFEN
FELIWAY Optimum Nachfüllflakon
Das beste FELIWAY aller Zeiten
32,50 €
KAUFEN

Warum putzen sich Katzen?

Wenn du eine Katze hast, bist du wahrscheinlich schon einmal in einen Haarballen getreten. Haarballen sind die unglücklichen Folgen einer makellosen Fellpflege. Tatsächlich verbringen Katzen einen großen Teil ihrer täglichen Zeit damit, sich selbst und gegenseitig zu pflegen. Allogrooming ist die Bezeichnung für die Pflege einer Katze durch eine andere Katze und wird oft praktiziert, um eine engere Beziehung aufzubauen und Spannungen zwischen den Tieren abzubauen.

Auch wenn es bei der Fellpflege nicht wirklich um Geschmack geht, wird die Zunge gebraucht. Die Zunge einer Katze hat spezielle Stacheln, Papillen genannt, die dabei helfen, alte Haare oder Unterwolle sowie Parasiten wie Flöhe zu entfernen. Das Muster, nach dem sich eine Katze putzt, ist wie ein Tanz choreografiert und wird jedes Mal nach demselben Muster wiederholt, ohne viel Abwechslung. Es beginnt in der Regel mit dem Gesicht und bewegt sich dann zu den Hinterbeinen, dem Hals, der Brust und dem Schwanz.

Der Unterschied zwischen Katzen und Menschen

Der Tastsinn, wie wir ihn beim Menschen kennen, unterscheidet sich deutlich von dem unserer Haustiere. Der Mensch nutzt zum Beispiel einen sehr ausgeprägten Tastsinn in den Fingerspitzen, während Katzen ihre Pfoten nicht für die gleiche sensorische Erkundung nutzen. Stattdessen nutzen sie andere spezialisierte Techniken wie die Schnurrhaare und ihr vestibuläres System, um Informationen über ihre Umgebung zu erhalten. So können sie auf eine Art und Weise mit ihrer Umgebung interagieren, die besser zu den Eigenschaften einer Katze passt.

Der Tastsinn einer Katze ist auch für normale, sozial wichtige Verhaltensweisen wichtig. Dazu gehören zum Beispiel das Kratzen, Selbst- und Allogrooming. Auch wenn Katzen Berührungsreizen anders verarbeiten als Menschen, empfinden sie dennoch Schmerzen und erleben emotionale Qualen, die Menschen mit Berührungsreize in Verbindung bringen.

Willst du mehr darüber erfahren, wie eine Katze ihre Umwelt wahrnimmt? Schau dir unsere anderen Blogs in dieser Reihe an, in denen wir den Geruchssinn von Katzen, ihr einzigartiges Sehvermögen und vieles mehr erforschen! Du kannst auch unsere anderen Happy Cat Expert-Artikel verfolgen und dich mit den neuesten Tipps und Fragen zur Pflege deiner Katze auf dem Laufenden halten, indem du dich für unseren Newsletter anmeldest.

Das könnte dich auch interessieren...

Zum Produkt Happy Snack by FELIWAY 

Zum Produkt Feliway Optimum 

Blogartikel Katzenexpertin Amy Learn: Die Sinne unserer Katzen - Teil 1: Die Augen

Blogartikel Katzenexpertin Amy Learn: Die Sinne unserer Katzen - Teil 2: Der Geruchssinn

Blogartikel Happy Cat Expert Lauren Finka: So bekommst du eine glückliche Katze

Share on:

Melde dich an, um die neuesten Updates, Informationen, Neuerscheinungen und mehr zu erhalten...

Ich willige darin ein, dass mich die Ceva Tiergesundheit GmbH per E-Mail über mein Testergebnis, Produkte, Dienstleistungen und Blogbeiträge von FELIWAY informieren darf und zu diesem Zweck die von mir angegebenen personenbezogenen Daten verarbeitet. Ich kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen über den Abmelde-Link im jeweiligen Newsletter oder an die mir bekannten Kontaktadressen widerrufen. DieDatenschutzerklärunghabe ich zur Kenntnis genommen.