Du möchstest dich zu unserem Newsletter anmelden?

ANMELDUNG
Aus Sicht der Katze: Leben in einem Mehrkatzenhaushalt!

Aus Sicht der Katze: Leben in einem Mehrkatzenhaushalt!

Ich weiß es zu schätzen, dass Menschen gerne zusammenleben und Dinge wie Futter, Betten, Spielzeug und sogar Toiletten teilen, aber das gilt nicht für uns Katzen!

Wir sind von Natur aus unabhängige Einzelgänger. Wir wissen aber auch, dass Menschen Katzen lieben und oft gerne die Gesellschaft von mehr als einer Katze haben.

Ich erzähle dir, wie es ist, in einem Mehrkatzenhaushalt zu leben, und wie meine Tiereltern es geschafft haben, die Harmonie zu bewahren.

 

Die goldene Regel für Mehrkatzenhaushalte

 

Es ist wichtig, daran zu denken, dass jede Katze Zugang zu Ressourcen haben möchte, ohne mit einer anderen Katze interagieren zu müssen.

Es ist also wichtig, dafür zu sorgen, dass jede Katze ihren eigenen Zugang auf folgende Dinge hat:

 

  • Futter- und Wassernäpfe

  • Schlafplätze

  • Spielzeug

  • Kratzbäume

  • Katzentoiletten

  • Verstecke (oder erhöhte Plätze, an denen wir uns sicherer fühlen)

  • Zeit, in der wir alleine mit unseren Tiereltern spielen können

 

Ich schlage außerdem vor, dass du von jedem eine zusätzliche Möglichkeit hast. Im Falle eines Streits zwischen deinen Fellnasen, haben sie immer einen anderen Ort, an den sie gehen können.

Achte darauf, dass jeder dieser Gegenstände an verschiedenen Stellen im Haus platziert ist, damit sie individuell zugreifen können, und zwar an Orten, die nicht von Lärm und Verkehr gestört werden.

 

Katze schläft auf Fensterbank

Nimm die Hilfe von FELIWAY Optimum in Anspruch, um Katzen zu unterstützen und die Harmonie im Haus zu erhalten. Wenn deine Mieze die meiste Zeit getrennt voneinander verbringen, kann es sinnvoll sein, FELIWAY Optimum in der Nähe ihrer Rückzugsorte einzusetzen.

 

CTA_OPTIMUM_KATZE

 

Ich teile mein Zuhause mit einer anderen Katze. Ihr Name ist Wegie (sie ist eine Norwegische Waldkatze) und sie klettert sehr gerne, deshalb haben unsere Tiereltern ihr Bett hoch oben auf den Schrank gestellt. Das ist für mich in Ordnung, denn ich mag es, wenn mein Bett in einer warmen Ecke des Zimmers steht. Ich schlafe auch gerne auf meinen Tiereltern, wenn ich ein Nickerchen mache, aber Wegie kuschelt lieber neben ihnen und nicht auf ihrem Schoß.

 

Eine neue Katze einführen

 

Meine Tiereltern waren sehr rücksichtsvoll, als sie eine zweite Katze mit nach Hause brachten. Sie haben verstanden, dass Katzen individuell und unabhängig sind, also haben sie dafür gesorgt, dass wir eine Eingewöhnungsphase hatten und uns langsam kennenlernen konnten.

Sie waren sehr schlau und tauschten unsere Gerüche aus, bevor sie kam.  Meine Eltern brachten eine meiner Decken zu ihr, damit sie sich an meinen Geruch gewöhnen konnte und ich bekam auch eine ihrer Decken.

Der Geruchssinn ist für Katzen sehr wichtig, denn er ist ein Mittel, um Gefahren zu erkennen. Anfangs war ich sehr unsicher wegen der anders riechenden Decke in meinem Lieblingszimmer! Aber nach ein paar Tagen hatte ich mich an den Geruch gewöhnt und meine Menschen belohnten mich dafür, dass ich mich in ihrer Nähe ruhig verhielt. So fiel es mir viel leichter, mich daran zu gewöhnen, dass eine weitere Katze nach Hause gebracht wurde.

Unsere Tiereltern sorgten auch dafür, dass wir unseren eigenen "sicheren Platz" hatten. Ich kuschelte auf der Fensterbank im Wohnzimmer, während sie es bevorzugten, die Treppe hinauf in einen anderen sicheren Raum zu gehen.

Nach einer Weile erlaubten uns unsere Menschen, zusammen im selben Raum zu sein und uns visuell zu treffen. Jeder von uns konnte sich an einen sicheren Ort zurückziehen, wenn er wollte, und wir wurden nicht gezwungen, uns zu nähern. Unsere Menschen verstehen die Körpersprache von Katzen und beobachteten uns sehr genau, um uns notfalls mit einem Spielzeug abzulenken!

 

Katzen im Mehrkatzenhaushalt kuscheln

Nachdem wir uns im Laufe der Zeit schrittweise aneinander gewöhnt haben, vertragen wir uns jetzt sehr gut! Wir respektieren die Sicherheitsbereiche des anderen, aber wir haben auch Spaß daran, uns gegenseitig im Garten zu jagen, meine Spielgefährtin flüchtet immer auf einen hohen Baum, wenn sie genug hat.

Einige meiner Katzenfreunde haben von Anfang an in Harmonie zusammengelebt, aber das liegt daran, dass sie aus dem gleichen Wurf stammen und ihre Tiereltern zwei von ihnen zusammen nach Hause gebracht haben. Katzen aus dem gleichen Wurf werden sich wahrscheinlich sehr gut verstehen, aber sie brauchen trotzdem ihren eigenen Platz und ihre eigenen Ressourcen.


Frau mit zwei Katzen

Zeit für sich selbst

 

Es ist wichtig, dass die Tiereltern ihren Katzen weiterhin persönliche Aufmerksamkeit schenken. Das kann bedeuten, dass sie mit verschiedenen Katzen zu verschiedenen Zeiten verschiedene Spiele spielen. Die andere Katze jagt gerne Tischtennisbälle durch den Raum, ich spiele lieber Verstecken in einem Karton. Meine Tiereltern haben eine tolle Burg aus vielen Kartons gebastelt, in der sie Leckerlis verstecken.

Wir können uns auch gegenseitig bei der Fellpflege helfen oder einfach auf dem Sofa vor dem Kamin sitzen.

 

Es ist nicht alles so einfach wie es aussieht

 

Ich freue mich, sagen zu können, dass die neue Mieze und ich uns prächtig verstehen, aber es ist wichtig, dass Tiereltern die Anzeichen für ein unglückliches Kätzchen erkennen können.

Es gibt das offensichtliche Anzeichen für einen Katzenkampf, das ist nicht sehr schön und erfordert normalerweise eine Ablenkung, z. B. durch Klatschen in die Hände. Die Katzen werden dann wahrscheinlich in verschiedene Richtungen gehen.

 

CTA_OPTIMUM_2_KATZEN

 

Es gibt aber auch andere, unauffälligere Anzeichen von Katzenaggression, wie zum Beispiel das Anstarren oder Blockieren.

Es kann auch sein, dass wir anfangen, Urin im Haus zu verteilen, an den Möbeln zu kratzen, uns häufiger zu verstecken oder uns sogar zu sehr zu putzen. Nur weil Katzen nicht aktiv kämpfen, heißt das nicht, dass sie sich vertragen. Deshalb ist es wichtig, dass du alle Anzeichen erkennst und entsprechende Maßnahmen ergreifen kannst.

Es ist auch wichtig, dass die Mikrochip-Daten deiner Katze auf dem neuesten Stand sind, nur für den Fall, dass eine Katze unglücklich ist und ausbricht. Mein Katzenfreund Felix fühlte sich in seinem neuen Zuhause nicht wohl und konnte sich nicht mit der dort lebenden Katze anfreunden, obwohl seine Tiereltern alles versucht hatten. Es wurde beschlossen, dass Felix an einem anderen Ort glücklicher wäre, und so wurde er umgesiedelt. Seine neuen Menschen änderten jedoch die Adressdaten auf seinem Mikrochip, falls er verloren gehen sollte!

Wenn sich deine Samtpfötchen trotz deiner Bemühungen nicht vertragen, solltest du sie von einem Tierarzt untersuchen lassen, um sicherzugehen, dass es keine medizinischen Gründe für ihr Verhalten gibt.

 

Vielleicht klappt es ja doch!

 

Auch wenn meine neue Freundin ich unterschiedliche Dinge mögen, kommen wir gut miteinander aus. Wir haben großen Spaß daran, uns gegenseitig im Garten zu jagen, und begrüßen uns immer, indem wir uns an der Nase berühren. Wir helfen uns auch gegenseitig bei der Fellpflege und vielleicht findest du uns sogar zusammen kuscheln!

Katzen kuscheln

Das könnte dich auch interessieren...

Zum Produkt FELIWAY Optimum

Blogartikel Katzen Streit - SOS Tipps, wenn der Haussegen schief hängt

Blogartikel Katzen zusammenführen

Blogartikel Sind Katzen Einzelgänger? Soziale Bedürfnisse einer Katze verstehen

 

 

Share on:

Melde dich an, um die neuesten Updates, Informationen, Neuerscheinungen und mehr zu erhalten...

Ich willige darin ein, dass mich die Ceva Tiergesundheit GmbH per E-Mail über mein Testergebnis, Produkte, Dienstleistungen und Blogbeiträge von FELIWAY informieren darf und zu diesem Zweck die von mir angegebenen personenbezogenen Daten verarbeitet. Ich kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen über den Abmelde-Link im jeweiligen Newsletter oder an die mir bekannten Kontaktadressen widerrufen. DieDatenschutzerklärunghabe ich zur Kenntnis genommen.