Du möchstest dich zu unserem Newsletter anmelden?

ANMELDUNG
Mehrkatzenhaushalt: Wie bereite ich mein Zuhause vor?

Mehrkatzenhaushalt: Wie bereite ich mein Zuhause vor?

Denkst du darüber nach, ein neues Kätzchen in deinem Zuhause aufzunehmen, bist aber unsicher, wie du es an eine andere Katze gewöhnen sollst? Dann bist du nicht die erste Person, die Bedenken hat! Ein neues Familienmitglied nach Hause zu bringen, kann für alle eine stressige Erfahrung sein. Wir helfen dir bei allen Fragen und begleiten dich durch den Prozess.

Was du in einem Mehrkatzenhaushalt beachten solltest

Es gibt viele Faktoren, die du berücksichtigen musst, wenn du eine neue Katze in dein Zuhause aufnehmen willst. Sie alle können dazu beitragen, ob deine Katzen friedlich miteinander leben werden oder nicht.

  • Alter: Eine ältere Katze fühlt sich vielleicht mit einer weiteren älteren Katze wohler, als mit einem verspielten, jungen Kätzchen.
  • Persönlichkeit: Wir empfehlen, dass du versuchst, die Persönlichkeiten deiner beiden Katzen so gut wie möglich aufeinander abzustimmen. Überlege dir, welche Persönlichkeit die Katze hat, die du in deinem Haushalt willkommen heißen möchtest, und ob deine Katze zu ihr passen würde. So vermeidest du Stress für beide Katzen!
  • Erfahrung: Ist deine Wohnungskatze mit anderen Katzen zurechtgekommen? Wenn ja, wie waren ihre Persönlichkeiten? Es kann eine gute Idee sein, zu versuchen, diese Beziehung zu imitieren, wenn sie in der Vergangenheit funktioniert hat.

Ein weiterer Faktor bei der Entscheidung für einen Mehrkatzenhaushalt sind Geschwister. Katzen, die zusammen aufgewachsen sind, sind oft die beste Wahl, wenn ein freundschaftliches Verhältnis gewünscht wird.

Wie du eine zweite Katzen einführst

Die Zusammenführung mehrerer Katzen bedeutet nicht automatisch, dass sie die Gesellschaft des anderen genießen. Tatsächlich kann die neue Katze aufgrund des geteilten Territoriums oft als Konkurrenz für die alte Katze erscheinen. Das geht auf ihre Wurzeln zurück: Die Vorfahren unserer Katzen waren genauso territorial.

Wir empfehlen dir, dein Zuhause zu einer harmonischen, katzenfreundlichen Umgebung zu machen, wenn du möchtest, dass deine alte und neue Katze zusammen glücklich sind. 

Eine Möglichkeit, dies zu umgehen, wäre FELIWAY Optimum. Wir empfehlen, den Verdampfer an dem Ort einzustecken, an dem deine Katze die meiste Zeit verbringt, und an einem anderen Ort, an dem sich dein neues Kätzchen einleben soll. Wenn du mehr über das Zusammenführen von Katzen wissen möchtest, hilft dir der Artikel unseres Happy Cat-Experten Chris Pachel weiter.

FELIWAY Optimum Start-Set
Das beste FELIWAY aller Zeiten
36,00 €
KAUFEN
FELIWAY Optimum Nachfüllflakon
Das beste FELIWAY aller Zeiten
32,50 €
KAUFEN

 

Außerdem solltest du darauf achten, dass jede Katze Zugang zu ihren eigenen Ressourcen hat, am besten in getrennten Räumen.

Warnsignale

Wenn du den Verdacht hast, dass die Dinge nicht so laufen wie geplant, sind hier einige Warnzeichen, auf die du achten solltest:

  • Gegenseitiges Meiden
  • Verstecken
  • Eine Katze versperrt der anderen den Zugang zu Ressourcen
  • Fauchen
  • Körperliche Auseinandersetzungen
  • Andere Stresssymptome, wie Urinspritzen, Kratzen und übermäßiges Kämmen

Wenn du Anzeichen dafür entdeckst, dass sich deine Katzen nicht vertragen, solltest du mit deinem Tierarzt sprechen. Er kann prüfen, ob es gesundheitliche Probleme gibt, die zu dem gestressten Verhalten beitragen. Dein Tierarzt oder ein qualifizierter Verhaltenstherapeut kann dir außerdem einen individuellen Plan erstellen, der deinen Miezen hilft, glücklich zusammenzuleben.

Im Haus

Wenn du Katzen in dein Haus aufnimmst, sind es manchmal die kleinen Dinge, die am wichtigsten sind. Getrennte Zugänge zu höher gelegenen Räumen sind wichtig, da dies bedeuten, dass beide Katzen ihr Revier erkunden können und sich bei Bedarf aus dem Weg gehen können.

Vielleicht stellst du mit der Zeit fest, dass jede Katze andere Kratzvorlieben hat. Eine gute Möglichkeit, dies herauszufinden, ist es, verschiedene Möglichkeiten in verschiedenen Bereichen anzubieten. Du kannst dich für einen hohen vertikalen Pfosten in der Küche und ein horizontales Brett im Wohnzimmer entscheiden. Was auch immer für dich und deine Katzen am besten ist!

Wir empfehlen außerdem, die Ruheplätze der Katzen ruhig und erhöht zu halten, vor allem am Anfang. So kann jede Katze in Ruhe ihre Zeit für sich haben. Das kann in dieser Zeit der Veränderung sehr hilfreich sein. Wenn du diese Möglichkeit nicht hast, kannst du es mit einer Mikrochip-Katzenklappe im Haus versuchen. Diese ermöglicht den Zugang zu einem bestimmten Raum nur für eine Katze.

Ressourcen 

Da Katzen gerne die Kontrolle über ihre eigenen Räume und Ressourcen haben, solltest du sicherstellen, dass ihre Räume mit eigenem Futter, Katzenklo und Spielzeug getrennt sind. Außerdem ist es wichtig, die Ressourcen von stark frequentierten Bereichen in deinem Zuhause fernzuhalten. So können deine Katzen diese nutzen, ohne sich Sorgen darüber zu machen, was um sie herum passiert.

Wir folgen gerne einer allgemeinen Faustregel für Ressourcen in Haushalten mit mehreren Katzen: die Anzahl der Katzen im Haushalt plus eine! So wird sichergestellt, dass jede Katze Zugang hat, ohne dass sie zu Hause miteinander interagieren muss. Das bedeutet im Wesentlichen, dass sie nicht alles teilen müssen und somit kein Konflikt entsteht.

Positive Anzeichen, die darauf hindeuten, dass deine Katzen zusammengehören

Die Eingewöhnung zweier Katzen kann sowohl für die Katzen als auch für die Eltern sehr stressig sein. Wir wissen, dass die Dinge am Anfang nicht sehr vielversprechend aussehen, vor allem, wenn sie sich erst kennenlernen müssen. Dieser Prozess kann länger dauern, als du denkst, aber das Ergebnis ist es wert.

Folgende Anzeichen deuten darauf hin, dass sich deine Katzen gut verstehen und eine Bindung zueinander haben:

  • Sie berühren sich im Schlaf
  • Sich gegenseitig putzen
  • Miteinander spielen
  • Sie begrüßen sich Nase an Nase

Wenn du diese positiven Anzeichen erkennst ist das ein sehr gutes Zeichen. Du wirst einen harmonischen Haushalt haben, in dem deine Katzen glücklich zusammenleben. Das kann schnell gehen oder Zeit brauchen: Das ist von Katze zu Katze unterschiedlich. Am aller wichtigsten ist es, dass du nichts überstürzt. Deine Katzen werden sich nach ihrem eigenen Zeitplan anpassen.

Brauchst du weitere Ratschläge zur Einführung einer neuen Katze in deinen Haushalt? Melde dich bei uns und wir geben dir gerne unsere Tipps! Du kannst dich auch für unseren Newsletter anmelden und bleibst so immer auf dem Laufenden über FELIWAY Optimum und alle unsere Produkte.

Das könnte dich auch interessieren...

Zum Produkt FELIWAY Optimum Verdampfer

Zum Produkt FELIWAY Help!

Blogartikel Katzen zusammenführen ohne fauchen | Katzenfamilie testet FELIWAY Optimum

Blogartikel Revierkämpfe unter Katzen stoppen - 6 Tipps

Blogartikel Wer passt zu wem? Katzen Streit vermeiden (Teil 1)

Share on: