Du möchstest dich zu unserem Newsletter anmelden?

ANMELDUNG
Katze stubenrein bekommen! Unsere Tipps fürs Toiletten-Training

Katze stubenrein bekommen! Unsere Tipps fürs Toiletten-Training

Kann man seiner Katze helfen, schneller stubenrein zu werden? Ja, kann man! - Mit unserem 18 Tipps zum Katzenklo-Training erfährst du ganz genau wie du ihr am besten dabei hilfst.

 

Katze Stubenrein bekommen - so klappt’s

 


Egal wie sauber unsere Katzen von Natur aus sind, deine neue Katze benötigt zu Beginn eurer Beziehung ein bisschen Hilfe, um das neue Katzenklo schnell zu akzeptieren.

Nicht nur bei der Fellpflege ist deine Mieze sehr penibel und ordentlich. Auch bei ihren Toilettengewohnheiten mag sie einen sauberen, sicheren und privaten Ort, an den sie gehen kann - ähnlich wie bei ihren Katzeneltern. Sauberkeit steht bei Katzen an erster Stelle und es sollte normalerweise nicht lange dauern, bis sich deine Mieze an die Katzentoilette gewöhnt. In manchen Fällen fällt das Training leichter, da sie bereits an eine Katzentoilette herangeführt wurde, als sie noch bei ihrer Mutter und ihren Geschwistern war.

Nach dem Motto, je früher du mit dem Katzentraining anfängst, desto schneller wirst du deine Katze stubenrein bekommen. Wir zeigen dir in diesem Blog 18 Tipps, die dir beim Katzentraining helfen werden!

Katze sitzt in Katzentoilette und schaut nach oben

18 Tipps, wie du deine Mieze am besten trainierst!

 

Es gibt einige wichtige Anzeichen, die du beachten solltest:

  • Endlich ist der Tag gekommen. Deine neue Mieze kommt das erste Mal nach Hause! Du willst bestimmt mit ihr direkt kuscheln und spielen, aber es ist besser, wenn du sie so schnell wie möglich mit der Katzentoilette vertraut machst. Es kann vorkommen, dass sie beim ersten Kontakt ihrer Pfoten mit der Streu, herausspringt. Nicht schlimm, wiederhole es einfach immer wieder und bald wird sie sich schon dran gewöhnen!

  • Stell die Katzentoilette in eine ruhige Ecke und nicht mitten in das Wohnzimmer, wo es etwas lauter und hektischer zugehen kann. Du musst deiner Katze die ersten Male den Weg zur Katzentoilette zeigen, aber sie wird den Weg schnell draufhaben. Du bist ja nämlich eine gute Trainerin.

  • Die Toilette sollte jederzeit für deine Katze zugänglich sein. Befindet sich die Toilette hinter verschlossenen Türen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass deine Mieze ihr Geschäft mitten in der Wohnung verrichtet. Weitere Informationen zum Thema Unsauberkeit in der Wohnung findest du hier "Katze pinkelt in die Wohnung".

  • Wenn deine Mieze miaut oder weint, kann es sein, dass sie die Toilette nicht findet. Zum Glück sind die Katzeneltern in der Nähe und zeigen es ihr.

  • Katzen haben ihren typischen Routineplan. Deine Mieze schläft tendenziell nach dem Essen ein, doch vorher (ca. 10 Minuten nach dem Fressen) geht sie noch schnell auf Toilette.

  • Wenn du bemerkst, dass deine Mieze den weichen Boden mit ihren Pfoten trittelt oder knetet, dann ist das ein Zeichen dafür, dass sie auf die Toilette gehen möchte.

  • Katzen haben ihre Standardkörperhaltung, wenn sie urinieren. Ist deine Katze gerade in der Hocke? Dann kannst du dir sicher sein, dass sie nicht deine Sportübungen nachahmt, sondern eher Pipi macht.

  • Wie schon eben erwähnt, sind Katzen sehr saubere Geschöpfe und sie merken sofort, wenn die Katzentoilette schmutzig ist. Achte darauf, die Streu häufig zu wechseln, damit deine Mieze sich auf ein schöne und saubere Toilette freuen kann. Ist die Katzentoilette schmutzig, wird deine penible Mieze sie evtl. nicht benutzen.

Belohnungen kommen immer gut

  • Natürlich bist du zufrieden, wenn deine Mieze die Katzentoilette benutzt. Das solltest du ihr aber auch zeigen, indem du ihr ein Leckerli als kleine Belohnung gibst. Dann wird deine Katze schnell merken, dass Katzentoilette = Leckerli heißt.

  • Es können immer wieder mal Unfälle passieren, bei denen deine Katze es nicht rechtzeitig auf die Toilette schafft. Sei geduldig, schimpfe nicht mit ihnen und reinige einfach die Stelle mit heißem Seifenwasser, um zu verhindern, dass sie an dieselbe Stelle zurückkehren. Es ist kein Geheimnis, dass Miezen ihr Territorium durch Urinieren markieren und wenn du den Geruch nicht entfernst, wird deine Mieze es an der gleichen Stelle wieder tun. Benutze keine Bleichmittel! Katzen können denken, dass es sich bei Bleichmitteln um Urin handelt und kehren dann wieder zur Stelle zurück.

  • Nehmen die Unfälle deutlich zu und es ist keine Verbesserung in Sicht? Dann solltest du unbedingt deine Katze zum Tierarzt bringen. Eventuell liegt eine Grunderkrankung vor, die behandelt werden muss!

Der Ort der Toilette ist ganz wichtig!

  • Genau wie wir Menschen, sind Katzen auch gerne alleine, wenn sie die Toilette benutzen. Stell sicher, dass deine Mieze die Toilette leicht finden kann und dass sie genug Privatsphäre hat. Es ist empfehlenswert, die Katzentoilette an einen abgelegenen Ort zu tun, wie z.B. hinter einem Stuhl oder in eine Ecke. Wir wollen unsere Miezen ja während ihres Toilettengangs nicht stören, sonst rächt sie sich und stört dich auch.

  • Deine Katze wird sich erschrecken, wenn ihre Toilette direkt neben der Waschmaschine ist. Sie mögen keine lauten Geräusche und werden dann sogar nervös.

  • Du besitzt ein Haus mit mehreren Etagen und deine Katze darf überall herumlaufen? Dann kannst du auf jeder Etage eine Katzentoilette aufstellen, um den Komfort deine Mieze zu erhöhen.

  • Die Katzentoilette neben den Futternapf zu stellen, ist ein absolutes Tabu! Katzen fressen nicht gerne in der Nähe ihrer Toilette. Da wird nochmal deutlich, wie ordentlich und pingelig deine Mieze doch ist.

Katze testet auf Katentoilette Streu

Katzen sind wählerisch!

  • Katzen teilen nicht gerne ihre Katzentoilette. Wenn du also mehr als eine Katze Zuhause hast, solltest du sicherstellen, dass jede Katze eine eigene Toilette benutzen kann. Sicherheitshalber könntest du noch eine zusätzliche Katzentoilette aufstellen.

  • Die Schale sollte die richtige Größe für deine Mieze haben. Die Katzentoilette sollte weiterhin passen, auch nachdem sie gewachsen ist. Ache zusätzlich darauf, dass sie als kleine Mieze leicht herein- und herauskommen kann.

  • Streu ist ein ganz wichtiger Punkt, den du beachten solltest. Am Anfang kann es sein, dass du einige Arten probieren musst, bis du die richtige für deine Mieze gefunden hast. Manche Katzen bevorzugen Streu, das Sand oder Erde ähnelt, und manche mögen kein duftendes oder natürliches Streu, also probiere ein paar aus und dann wirst du schon schnell sehen, auf was deine Mieze steht.

Verwende FELIWAY OPTIMUM

Das Schaffen einer ruhigen, unterstützenden Umgebung für die Mieze, kann deinem Haustier helfen, schneller zu lernen und sich sicher zu fühlen. FELIWAY Optimum Verdampfer wurde genau dafür entwickelt und produziert ein natürliches, beruhigendes Katzenpheromon, das Stress abbauen und deiner Katze dabei helfen kann, sich in seinem neuen Zuhause einzugewöhnen, sodass euer Katzentraining weniger stressig ist.

CTA_OPTIMUM_ROTE_KATZE

Mehr zum Thema

Zum Produkt FELIWAY Optimum Verdampfer

Blogartikel Katzen erziehen - geht das überhaupt?

Blogartikel Katze eingewöhnen | 4 Tipps, wie sich deine Katze bei dir wohlfühlt

Blogartikel Katzen richtig erziehen - wie unterbinde ich unerwünschtes Verhalten?

Blogartikel Katzenerziehung - wie lernt meine Katze?

Share on:

Melde dich an, um die neuesten Updates, Informationen, Neuerscheinungen und mehr zu erhalten...

Ich willige darin ein, dass mich die Ceva Tiergesundheit GmbH per E-Mail über mein Testergebnis, Produkte, Dienstleistungen und Blogbeiträge von FELIWAY informieren darf und zu diesem Zweck die von mir angegebenen personenbezogenen Daten verarbeitet. Ich kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen über den Abmelde-Link im jeweiligen Newsletter oder an die mir bekannten Kontaktadressen widerrufen. DieDatenschutzerklärunghabe ich zur Kenntnis genommen.